Shotokan (Akatsuki Karate 暁空手)

Shōtōkan “Haus des Pinienrauschens“

 

Der Begriff Shōtōkan bezeichnet eine bestimmte Stilrichtung im Karate, die von Gishin Funakoshi gelehrt wurde. Der Begriff „Shōtō“ (=Pinienrauschen) wurde von seinem Künstlername abgeleitet, unter dem er Gedichte schrieb. Funakoshi war der festen Überzeugung, dass es nicht mehrere Arten von Karate gibt. Aus diesem Grund war er einerseits geehrt darüber, dass seine Schüler ihm zu Ehren dem neu errichteten Dojo den Namen Shotokan gaben. Er unterliess es aber trotzdem nicht, seine Schüler davor zu warnen, Karate nicht als verschiedene Stile wahrzunehmen, sondern als Ganzes zu betrachten.

 

Der Shōtōkan ist die am weitesten verbreitet Stilrichtung im Karate-Dō. Charakteristisch für diese Stilrichtung ist ein tiefer Stand, der dynamisch und kraftvolle Bewegungen ermöglicht. Hintergrund dessen ist, dass so die Muskulatur und die Bänder stets gedehnt werden, um im Kampf eine hohe Reichweite zu erzielen.

 

"Karate ni sente nashi “Karate kennt keinen ersten Angriff”

 

Dieser Leitsatz ist einer der bekanntesten in der Budo-Literatur. Er stammt ursprünglich aus dem japanischen Bushido, wo er besagt, dass ein Samurai in jeder Situation einen beherrschten Geist bewahren muss und das Schwert nicht wegen jeder Provokation oder Kleinigkeit ziehen darf. Durch diese Regel wird der Übende an die Bedeutung des ruhigen und kontrollierten Geistes erinnert, durch den sich in den Kampfkünsten der gereifte Meister vom Anfänger unterscheidet. Der Leitsatz verdeutlicht auch, dass Karate der Selbstverteidigung dient und Freund und Helfer der Gerechtigkeit ist.

 

Kihon heisst „Grundlage“ oder „Quelle“ (des Könnens) und wird häufig auch als Grundlage des Karate Bezeichnet. Es umfasst die grundlegenden Techniken, die das Fundament des Karate bilden. Die einzelnen Techniken werden stets wiederholt, entweder langsam oder schnell, kraftvoll oder leicht/locker, um die Bewegung zu verinnerlichen. Der Bewegungs-ablauf der einzelnen Techniken wird in allen Bestandteilen zerlegt und es wird versucht die Ideallinie der Bewegung zu finden.

 

Kumite bezeichnet das Üben bzw. den Kampf mit einem (selten mehreren) Gegnern. Im Gegensatz zu den Katas, stellt das Kumite einen Freikampf dar, da die Ausführung der Techniken nicht einer vorgeschrieben Form entsprechen. Das Kumite ermöglicht es dem Trainierenden, nach ausreichender Übung, sich in ernsten Situationen angemessen verteidigen zu können. Voraussetzung dafür ist das richtige Verstehen und Einüben elementarer Grundtechniken aus dem Kihon und der Kata.

 

Kata bedeutet „Form“ oder auch „Schablone“. Die Kata ist als Herz des Karate-Do zu verstehen. Sie ist ein stilisierter und choreographierter Kampf gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner, bei der Verteidigung, Angriffe und Gegenangriffe in einem festgelegten Muster im Raum folgen. Die Katas dienen als Verschlüsselung der verschiedenen Stilrichtungen. Jeder Meister lehrte seinem Schüler die Katas, in denen er den Schlüssel zu seiner Stilrichtung versteckt hielt. Nur dem waren, treuen und würdigen Schüler gelang es, den Stil zu entschlüsseln und somit der Nachfolger und Träger dessen zu werden.

 

Das Shotokan Karate betreiben wir in der Sektion der "Swiss Shotokan Karate Union", womit wir offizielles Mitglied der „Swiss Karate Federation“ sind.


Akatsuki Dojo Jiu-Jitsu Kankiryu Karate MMA / KUMAjiujitsu / KUMA

Was ist Kanki-Ryu Karate?

 

Das Kanki-Ryu Karate ist ein Vollkontakt Karate-Stil. Der Gründer Shihan Kenshu Nagashima, der Karate von seinen Vorfahren schon seit jungen Jahren erlernte, wollte ein reales und effektives Karate, jedoch nicht auf die Wurzeln und Traditionen verzichten. So gründete er das Kanki-Ryu Karate und ist, wie auch Marco Kuster (Leiter der Niederlassung Schweiz und Deutschland), mit diesem Stil auch als Kämpfer in diversen Kampfarten wie Bare Knuckle Vollkontakt Karate, Karate-MMA, Brazilian Jiu-Jitsu und Grappling erfolgreich unterwegs.

 

Das Training des Kanki-Ryu Karate Schweiz, welches zu International Self-Defense Karate Federation (Japan) gehört, baut sich wie folgt auf. Die Kihon ist basierend auf der Grundschule von Shotokan, Kyokushin und Kudo aufgebaut. Bei der Kata, werden ausschliesslich Shotokan Katas nach JKA (Japan Karate Association) unterrichtet und im Kumite (Kampf) wird nach unterschiedlichen Arten gekämpft, wie Vollkontakt Kyokushin Karate, Shobu-Shinken, Shobu-Ippon (JKA) und Karate-MMA.

 

Kanki-Ryu Karate eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene, welche ihr „know-how“ erweitern möchten oder es zur reinen Selbstverteidigung trainieren möchten. Dadurch, dass die japanischen Karate Techniken, durch Grappling, Judo und Jiu-Jitsu Techniken erweitert werden, schafft es reale Selbstverteidigungs-Bedingungen, bei der auch Wurf- und Bodentechniken, wie auch Festhalte-, Hebel- und Würgetechniken trainiert werden, woraus dann wiederum eine gemischte Kampfkunst (Mixed Martial Art - MMA) entsteht.

 

Trotz der Ausbildung in verschiedenen Techniken des körperlichen Kampfes, ist das höhere Ziel von Kanki-Ryu Karate die Balance von Körper und Geist auszugleichen, um das persönliche Potential zu maximieren. Dies wird schließlich zu einer besseren Lebensweise im täglichen Leben führen.

 

Das Kankiryu Karate, wo das Akatsuki Dojo als Hauptsitz der Schweiz agiert, ist direkt der "International Self-Defense Karate Federation" in Japan angeschlossen. 


Akatsuki Zendokai Kenji Akiyama / KUMAjiujitsu / KUMA

Kaicho Kenshu Nagashima

aus Fukuoka (Japan) geb. 1994

  • Gründer des Kankiryu Karate
  • Träger des 6. Dan Kankiryu Karate
  • Techn. Direktor Int. Self-Defense Karate Federation 
  • 2.Platz World Karate Grand Prix 
    2.Platz All Japan Real Fighting Karate Championship
    1.Platz All Kyushu Real Fighting Karate Championship
    1.Platz Präfektur Fukuoka Karate Championship

Akatsuki Zendokai Kenji Akiyama / KUMAjiujitsu / KUMA

Shihan Kenji Akiyama

aus Fukushima (Japan) geb. 1970

  • Gründer des Kankiryu Shingi Dojo in Bangkok
  • Träger des 5. Dan Kankiryu Karate
  • Techn. Direktor Japan Budo Mixed Martial Arts Federation "Nippon Sougo Kakutogi Federation"
  • 1995 & 1996 Hokutoki Karate-do, Heavyweight Champion
    1999 & 2000 Real Fighting Karate-do 82.5kg Champion