Imanari Jiu-Jitsu

Was ist Imanari Jiu-Jitsu?

 

Wie der Name Imanari Jiu-Jitsu schon sagt, handelt es sich hierbei um den Jiu-Jitsu Stil der Kampfsport Legende Masakazu Imanari, dem die Imanari-Rolle (Technik) zuzuschreiben ist.

 

Ursprünglich war Imanari ein A-Level Shoot Wrestler (Paraestra). Hier heraus schloss er sich mit Shinya Aoki und Satoru Kitaoka zusammen und gründete das Nippon Top Team. Nach langjähriger Erfahrung und unzähligen Erfolgen, wurde er dann durch Marco Barbosa (Barbosa Jiu-Jitsu) zum Brazilian Jiu-Jitsu Black Belt graduiert. Mittlerweile hat er seine eigene Schule, die Imanari Jiu-Jitsu Academy in Shinjuku/Tokio und ist 3rd Degree Black Belt im Brazilian Jiu-Jitsu (IBJJF/JBJJF).

 

Über all die Jahre ist er vor allem aufgefallen durch seine immer gefährlichen Beinattacken. Was ihm den Spitznamen "Ashikan Judan" (Grossmeister der Beinattacken) einbrachte. Egal ob im Wrestling, Jiu-Jitsu oder im MMA (Mixed Martial Arts) konnte er sehr oft mit seinen Beinattacken Siege einfahren. Aus diesem Grund ist auch das Hauptaugenmerk im Unterricht sehr auf die Beine fixiert, nebst den „normalen“ Attacken.

 

Imanari Combat Jiu-Jitsu

Akatsuki Dojo Imanari Jiu-Jitsu / BJJ / Combat Jiu-Jitsu / Imanari Roll Ecstasy / IRE / full contact / Karate / Grappling

Hierbei handelt es sich um Jiu-Jitsu wo auch Schläge mit der offenen Hand (palm strikes) erlaubt sind, sobald ein Gegner den Boden mit dem Knie berührt. Auf der Grundlage des von Eddie Bravo entwickelten Combat Jiu-Jitsu werden mittlerweile regelmässig Wettkämpfe im Weltformat ausgetragen. Somit hat sich das System in der Kampfsportwelt etabliert und gefestigt.

 

Um dieses System zu unterstützen werden auch von Imanari immer wieder Wettkämpfe organisiert unter dem Namen "Imanari Roll Ecstasy", kurz IRE. Meist wird in zwei Systemen unterschieden, dem Combat Jiu-Jitsu und dem Sub-Only Wettkampf.

Submission Grappling (NoGi BJJ)

Grappling (Griffmethoden, Griffkampf) ist ein Element vieler Kampfsportarten und beinhaltet Hebel, Würfe, zu Boden bringen, Aufgabegriffe, Würgegriffe und andere Haltegriffe jeglicher Art.

 

Die verschiedenen Techniken haben zum Ziel, den Gegner in eine für ihn unvorteilhafte Position zu bringen und ihn anschließend bewegungsunfähig zu machen und/oder zur Aufgabe zu zwingen. Grappling kann auch mit Schlägen und Tritten verbunden werden.

 

Der natürliche Instinkt verleitet einen Menschen dazu, bei einem Angriff die Situation verlangsamen zu wollen, indem er versucht, den Gegner zu greifen. Häufiges Ergebnis einer solchen Situation ist das Grappling, welches es ermöglicht, die Bewegungen des Gegners zu kontrollieren.